Internationale Resonanz auf Zertifizierung



Die Ankündigung der Zertifizierung am  28. Februar bis 01. März 2015 hat hohen Zuspruch aus mehreren Ländern erhalten.

Das kommende Wochenende markiert nicht nur den Übergang des ausgehenden Wintermonats Februar in den ersten Frühlingsmonat März, sondern stellt auch für die Kunst Peter Robert Keils eine weitere Neubelebung und Neuorientierung dar.

12 Sammler haben bereits einen festen Termin zur Zertifizierung ihrer Werke erhalten, zudem gab es zahlreiche weitere Anfragen.

Die Zielsetzung einer Würdigung und Qualifizierung der „echten“ Keil-Werke hat zu einem engen freundschaftliche Austausch mit Sammlern und Keil-Freunden beigetragen.

Ein erhöhtes Interesse von Kunstsammlern aus den Niederlanden und London zeigt die ersten Auswirkungen einer konsequenten Ausrichtung und Hinarbeit auf einen „Catalogue raisonné“, der versucht alle wesentlichen Daten zu den Werken Peter Robert Keils festzuhalten. Anfragen aus den Nachbarländern, welche den Wunsch nach einer Aufklärung bezüglich der „Ramschpreise“ unzähliger Keil-Bilder auf ebay äußern und zugleich Nachfragen nach einem validen Zertifikat für mögliche Ankäufe belegen die hohe Relevanz einer Aufzeichnung und Dokumentation in Form eines Werkverzeichnisses.

Somit trägt die kommende Zertifizierungs-Aktion mit dazu bei, sich weiter von „falschen Keils“ zu entfernen und sogleich ein Stück näher an eine ernsthafte kunsthistorische Verortung und Würdigung der Kunst Peter Robert Keils heranzutreten.

Die Keil-Collection Heidelberg möchte hiermit auch allen weiteren Sammlern und Freunden für deren intensive Unterstützung bei der Vervollständigung des Werkverzeichnis Peter Robert Keil danken.