Keil Werkverzeichnis – Die Zertifizierung hat begonnen



Nach längerer Vorbereitung startete am 31. Oktober 2013 die Zertifizierung echter Keil-Werke durch den Künstler und durch unabhängige Beobachter.

Zusammen mit Stephan Teuber (Keil Collection Heidelberg) sowie vor weiteren Zeugen begutachtete der Künstler zahlreiche Bilder aus dem Bestand der Keil Collection Heidelberg. Und wie nicht anders zu erwarten, musste er zahlreichen Bildern unklarer Provenienz das Zertifikat und damit die Aufnahme ins künftige „Werkverzeichnis Peter Robert Keil“ (WVPRK) versagen.

Mit dem Zertifizierungsprozess wird der Grundstein gelegt für das Werkverzeichnis, in dem ausschließlich Werke registriert werden, die der Künstler vor Zeugen als authentisch bestätigt. Ziel der Keil Collection und des Künstlers ist, endlich Klarheit zu schaffen und die zahlreichen zweifelhaften Gemälde, die auf dem Kunstmarkt als „echte Keils“ angeboten werden, als solche zu identifizieren und aus dem seriösen Verkehr zu ziehen.

Das Prozedere ist dabei wie folgt: Peter Robert Keil begutachtet das Werk in unterschiedlichen Dimensionen (z.B. Malstil, Materialien, Farben etc.), die fachkundigen Zeugen achten dabei auf Plausibilität und Konsistenz der Beurteilungen. Auf dieser Basis erhält das Bild entweder den Stempel des Werkverzeichnisses – auf diesem wird durch die Unterschriften des Künstlers sowie des Zeugen die Akzeptanz des Werkes mit Datum bestätigt – oder es wird durch den Zeugen als abgelehnt markiert. Zertifizierte Werke „mit Stempel“ werden sodann in der zweiten Phase ins Werkverzeichnis aufgenommen. Hierzu erhalten sie eine Verzeichnisnummer, die dann ebenfalls in den Stempel eingetragen wird. Die Keil Collection Heidelberg verwaltet zertifizierte wie abgelehnte Werke in ihrer Gemälde-Datenbank, so dass die Information über „zertifiziert vs. nicht-zertifiziert“ künftig für jedes begutachtete Werk schnell zugänglich ist.

Die Zertifizierung startet mit den Werken der Keil Collection Heidelberg. Danach wird es in Heidelberg und je nach Nachfrage Zertifizierungstage für andere Sammlungen geben. Bisher haben sich bereits zahlreiche Interessenten gemeldet. Die Keil Collection Heidelberg wird mit ihnen Kontakt aufnehmen und ggf. Termine vereinbaren. Alle andere Interessenten sind herzlich eingeladen, sich zu melden.

 

DSC07023_web

Begutachtung durch den Künstler und einen Vertreter der Keil Collection Heidelberg

 

DSC07025_web

Das für authentisch erachtete Bild wird gestempelt.

 

DSC07026_web

Der Künstler zertifiziert das Bild durch seine Unterschrift.

 

DSC07029_web

Stephan Teuber bestätigt die Unterschrift des Künstlers als Zeuge.

 

DSC07046_web

So sieht dann ein zertifiziertes Werk aus.