Heidelberger Oberbürgermeister bei der Aufbruch-Preview: So etwas braucht Heidelberg!



Sichtlich beeindruckt zeigte sich der Oberbürgermeister von Heidelberg, Dr. Eckart Würzner bei der Preview der großen Keil-Ausstellung AUFBRUCH am 15. März in der Alten Feuerwache Heidelberg.

Länger als geplant, nämlich 45 Minuten, nahm sich der Oberbürgermeister der Universitätsstadt, um im Gespräch mit Peter Keil und unter sachkundiger Begleitung von Dr. Kristina Hoge einen Rundgang durch die fast fertiggestellte Ausstellung sowie einen Schlenker ins Atelier zu machen. Dr. Würzner zeigte sich sehr angetan über den vielschichtigen Stil Keils, die Verwendung unterschiedlicher Materialien und die Collage-Elemente in vielen seiner Gemälde. Auf die Bemerkung von Stephan Teuber (Keil Collection Heidelberg), solche Bilder würden sich auch gut ins Foyer des Heidelberger Rathauses fügen, sagte der Oberbürgermeister spontan die Reservierung von 3 Werken zu. Die Keil Collection freut sich über so viel spontanes Kunst-Commitment des Oberbürgermeisters und auf die nächsten Schritte. Der OB betonte sinngemäß, dass Heidelberg diese Art von spontaner und freier Kunst sowie auch Orte wie die Feuerwache brauche , die – jenseits der Idylle – zu Orten der Kreativität und Innovation werden könnten.

 

Sämtliche Fotos: Kurt Imminger

Stephan Teuber (Keil Collection Heidelberg), Peter Robert Keil und Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner beim Rundgang durch die Ausstellung

 

Der Oberbürgermeister bei der Bildinterpretation

 

Dr. Kristina Hoge (l.), Kunstwissenschaftlerin, Galeristin und Kuratorin der Keil Collection ordnet das Werk Keils ein.

 

Künstler & OB (1)

 

Künstler und OB (2)

 

 Künstler & OB (3)

 

Gute Stimmung

 

Irgendwie immer im Focus der Begeisterung: Der Keil-Käfer