Erfolgreiche Zertifizierung – das WVPRK nimmt Gestalt an



Mit der Aufnahme weiterer 10 Sammlungen am  28. Februar und 01. März 2015 umfasst das WVPRK bereits über 2000 Werke.

Sammler aus verschiedenen Regionen Deutschlands fanden sich am vergangenen Wochenende zahlreich in den Räumen der GIM ein, um ihre Werke von für die Zertifizierung von Peter Robert Keil begutachten zu lassen.

Unter dem strengen Blick von Herrn Alexander Ginter und Herrn Marlon Meierhöfer wurden die Werke zunächst durch den Künstler verifiziert und daraufhin analog und digital dokumentiert. Auch bei dieser Zertifizierung mussten wieder Fälschung aussortiert werden – zur Freude der Sammler  handelte es sich jedoch nur um einige wenige Gemälde.

In entspannter Atmosphäre bei Kaffee und Gebäck bot sich den Sammlern zudem die Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit dem Künstler Peter Robert Keil und die Möglichkeit eine Führung durch die Ausstellung der Keil-Collection Heidelberg zu erhalten.Ein kleines Team bestehend aus Herrn und Frau Kampik, sowie Frau Lena Reitschuster konnte die Historie und Zusammenstellung der Hängung in den Räumen der GIM aus unterschiedlichen Perspektiven ausleuchten.

Bis zum Sommer 2015 sollen weitere große Sammlungen in das Werkverzeichnis Peter Robert Keil aufgenommen werden, mit der Zielsetzung bis zum Herbst 2015 einen ersten Band in Druckform herauszugeben. Fälschungen werden in naher Zukunft kaum noch Chancen auf weitere Verbreitung finden und somit hoffen der Künstler, Sammler und Freunde gemeinsam darauf, dass dem „Spuk um falsche Keils“ möglichst bald eine Ende bereitet wird.